Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen !

Die Urologische Klinik heißt Sie herzlich Willkommen.
Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Informationen geben, die für die Zuweisung von Patienten wichtig sind.
 

Anmeldung zur stationären Aufnahme

 
Die Anmeldung des Patienten zur stationären Aufnahme erfolgt ausschließlich per Fax (0316 385 13550) an das Sekretariat der Univ.Klinik für Urologie.
 
Folgende Daten müssen auf der Anmeldung enthalten sein:
 
  • Name
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • Geburtsdatum
  • Versicherungsstatus (Allgemeine Klasse, Sonderklasse oder Erste Klasse)
  • Diagnose
  • Therapie
  • Dringlichkeit bzw. Wunschtermin
  • derzeitige Medikamente (!!blutverdünnende Medikamente!!) Risikofaktoren
 
Nach erfolgter Anmeldung wird die Patientin / der Patient bezüglich des Aufnahmetermins von unserem Sekretariat telefonisch bzw. schriftlich verständigt.
 
Sollten Sie diesbezüglich noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unserer Sekretariat unter +43 316 385 12152
 

Informationen zur präoperativen Untersuchung

 
Erforderliche Befunde:
Laboruntersuchung: Blutbild inkl. Thrombocyten, NBZ, Harnstoff, Kreatinin, Elektrolyte, Blutfette, Quick, PTT, TZ;
 
ggf. zusätzliche Medikamentenspiegel (Digitalis, Antiepileptika, Theophyllin, Schilddrüsenmedikamente).

Patienten ab dem 60. Lebensjahr:
Thoraxröntgen mit Bild und Befund
 
Patienten mit zusätzlichem Risiko:
Herzerkrankung: Kardiologischer Fachbefund (ggf. ink. Echokardiographie, Ergometrie)
Gefäßerkrankung: Kontrolle bzw. Einstellung bei art. Hypertonie, bei vorangegangenem Insult, Carotissonographie und neurologischer Fachbefund mit Bezugnahme auf die Operationstauglichkeit.
Stoffwechselerkrankung: Kontrolle und evtl. Einstellung bzw. Optimierung.
Lungenerkrankung: Fachbefund (evtl. mit Lungenfunktionsprüfung) und Einstellungsoptimierung
 
 
Bei Dauermedikation mit Antikoagulantien oder Thromozystenaggregationshemmern ersuchen wir um rechtzeitiges Absetzen des Präparates (mindestens 1 Woche vor der Operation) und Ersatz durch NMH.
Des weiteren ersuchen wir den Patienten, regelmäßig zu nehmende Medikamente in die Klinik mitzubringen.
Letzte Aktualisierung: 06.04.2017